GOLFPILOT | Strategien und Lösungen nach Maß

Über 25 Jahre Dienstleistungen für mehr Wirtschaftlichkeit seit 1989

Impressum | Haftungsausschluss | Datenschutzerklärung

Golf wird sich nach der Pandemie veraendern

05-06-2020

Corona, der Turbo fuer Startzeiten

04-24-2020

 

Klicken Sie auf die Abbildung um den vollständigen Text zu lesen.

 

Quelle: Bayerischer Golfverband & Initiative "Wir bewegen Golf!" mehrerer Golfverbände

Lesen Sie in der "golf manager" Ausgabe 2.2020 meinen Beitrag zu: Corona, der Turbo fuer Startzeiten
 

Golfsport wird digital

02-06-2020

Auch vor dem Golfsport macht die Digitalisierung keinen Halt. Das ab 2021 geltende neue World Handicap System verspricht einen weltweit einheitlichen Standard in der Berechnung des Handicaps.

Gewertet werden die besten acht Ergebnisse der letzten 20 Runden – eine Rechnung, die ohne digitale Hilfsmittel kaum zu bewerkstelligen ist. Der DGV hat die Zeichen der Zeit erkannt und bietet seinen Mitgliedern bereits ab diesem Jahr zusätzlich auch einen digitalen Mitgliederausweis an, der das Handicap stets aktuell errechnet. „Damit machen wir den ersten Schritt auf dem Weg in die neue Welt digitaler Systeme“, so DGV Präsident Claus M. Kobold.

Mit der Qualifizierten elektronischen Scorekarte (QeSC) steht den Spielern zudem eine offizielle und vom DGV zertifizierte digitale Alternative zur klassischen Papierkarte zur Verfügung. Auch für den Einsatz bei Turnieren ist dieses System nutzbar.

Das QeSC-Siegel hat sich der Verband schützen lassen, um so eine Zertifizierung zugelassener Golfapps mit integrierter Scorekarte zu ermöglichen. Von den Digitalisierungsbemühungen verspricht sich der Verband einen Mehrwert für Golfanlagen und -spieler sowie den Sport allgemein.

Großes Jahr für den Golfsport

Mit den Olympischen Spielen in Tokio steht in diesem Jahr ein außerordentlicher Höhepunkt der Saison in den Kalendern der Golf-Fans. Noch ist allerdings unklar, wer vom 30. Juli bis zum 8. August für das deutsche Nationalteam nach Japan reisen wird. Noch bis Ende Juni läuft die Qualifikation. Mit den Team-Weltmeisterschaften in Hongkong vom 14. bis 24. Oktober steht ein weiterer golferischer Höhepunkt auf dem Jahresplan.


Quelle: Bild Messe Stuttgart / Deutscher Golfverband

 

PGA Inside 2020

11-28-2019

Infos & Fortbildung für die Professionals des Golfsports

Die Ausgabe 2020 der „PGA Inside“ landet in diesen Tagen in den Briefkästen der Golfclubs und Golfanlagen. Das Jahresmagazin der PGA of Germany enthält zum einen ausführliche Informationen zum Professional Golf in Deutschland und zum Berufsverband „PGA of Germany“ mit seinen rund 2000 Mitgliedern. Andererseits – und das durchaus im wörtlichen Sinne – beinhaltet der Teil „PGA Education“ des Magazins alles Wissenswerte zum umfangreichen PGA Aus- und Fortbildungsprogramm in der Golfsaison 2020.
München – Jugendtraining und Schläger-Fitting, Unterricht und Schnupperkurs, Coaching der Mannschaft, Golf- und Trainingsreisen, die Leitung einer Golfschule und des ProShops: Es ist eine ganze Bandbreite an klassischen Aufgaben, die Golflehrer heutzutage erfüllen – und das auch im übertragenen Sinne. In den Clubs sind sie die ersten Ansprechpartner für alle Aktiven; für jene, die mit Golf beginnen und lernen wollen, sowieso. Sie sind Experten in Sachen Fitness, Golf und Gesundheit, sie kooperieren bei Bedarf mit Medizinern und Physiotherapeuten und sorgen dafür, dass Golf Spaß macht, ganz gleich in welchem Alter.

Damit sich die Mitglieder der PGA of Germany gezielt weiterbilden können, kreiert der in München ansässige Verband jedes Jahr ein umfangreiches Fortbildungsprogramm – 23 Veranstaltungen füllen den Terminkalender der Seminar-Saison 2020.

„Materialentwicklungen, aktuelle sportwissenschaftliche Erkenntnisse, Möglichkeiten der digitalen Analyse, aber auch die veränderten Lebensgewohnheiten der Golfspieler und die durch den demografischen Wandel bedingte Anpassung der Altersstruktur bringen laufend Neuerungen mit sich“, so Ines Halmburger, Geschäftsführerin der PGA Aus- und Fortbildungs GmbH. „Für die Personen, die beruflich im Umfeld des Golfsports zu tun haben – und dazu zählen in aller erster Linie die Mitglieder unseres Berufsverbands – bedeutet das, dass eine ständige Weiterentwicklung der vorhandenen Kompetenzen unumgänglich ist, wenn man dem Golfkunden von heute modernen Golfunterricht anbieten möchte. Deshalb sind regelmäßige Fortbildung und lebenslanges Lernen Grundvoraussetzungen für beruflichen Erfolg.“
Wer sich weiterbildet, erhöht damit letztlich auch das Know-how der Golfanlage, in dem er tätig ist, erweitert dessen Serviceangebot für die Mitglieder und trägt auf diese Weise zum positiven Image der gesamten Golfanlage bei. Ines Halmburger: „Die Kompetenz der PGA Golfprofessionals einer Anlage ist mitentscheidend auch für deren wirtschaftlichen Erfolg!“

Neben bewährten Präsenzseminaren wie „Jugend- und Mannschaftstraining aktuell“, „Mental Game Coaching“ oder „Visuelle Leistungsfähigkeit“ veranstaltet die PGA of Germany auch 2020 wieder mehrere Webinare zu unterschiedlichen Themenbereichen und bietet den Mitgliedern damit die Möglichkeit, dieses zeitgemäße und unkomplizierte Format der Fortbildung zu nutzen. Webinare bedeuten günstigere Teilnahmegebühren, kaum Unterrichtsausfall, keine Reisekosten und ganz einfach mehr Flexibilität. Die Teilnehmer können bequem von zuhause oder vom Club aus mittels ihres PCs, Laptops, Tablets oder auch nur mit dem Smartphone an den Webinaren teilnehmen, die insgesamt etwa sechs Stunden dauern und jeweils an zwei aufeinanderfolgenden Abenden stattfinden. Grundvoraussetzung ist lediglich eine stabile Internetverbindung. „Die sehr gute Resonanz auf die Webinare hat uns veranlasst, dieses Angebot weiter auszubauen“, so Ines Halmburger. „Dieses Angebot kann jeder Interessent problemlos nutzen und dadurch sein Wissen vertiefen.“

PGA Golfprofessionals, die an Fortbildungsveranstaltungen teilnehmen, erhalten hierfür Punkte im Graduierungssystem der PGA of Germany. Mit Hilfe dieses Systems können PGA Mitglieder dokumentieren, in welchem Umfang sie sich nach Abschluss ihrer Ausbildung fortgebildet haben und laufend weiterbilden. Der Graduierungsstatus ist somit ein wichtiges Indiz im Hinblick auf die Fach- und Methodenkompetenz eines Golfprofessionals sowie für dessen Engagement in Sachen beruflicher Weiterentwicklung.

Auch gegenüber Golfanlagen und Mitgliedern gibt die Graduierungsstufe Auskunft über das Engagement des Golfprofessionals in Sachen Fort- und Weiterbildung. Jedes Mitglied der PGA of Germany gehört nach erfolgreicher Abschlussprüfung zum Fully Qualified PGA Golfprofessional automatisch der Graduierungsstufe G4 an. Wer 100 Punkte im Graduierungssystem erreicht hat, erhält den Status G3. G2-Professional haben mindestens 200 Punkte gesammelt, G1-Professionals verfügen über 300 Punkte. Ausführliche Infos zur PGA of Germany, zum Graduierungssystem sowie zum Aus- und Fortbildungsprogramm des Berufsverbands sind unter www.pga.de verzeichnet.    

Quelle: PGA of Germany

 

BMW International Open 2020 - 24. bis 28. Juni 2020 im GC Eichenried

11-28-2019

München. Unmittelbar nach der erfolgreichsten Saison seiner bisherigen Karriere hat Bernd Wiesberger angekündigt, bei der BMW International Open 2020 (24. bis 28. Juni, Golfclub München Eichenried) abzuschlagen. Weitere Top-Spieler werden folgen. Tickets für das Golfsport-Highlight in Deutschland können ab sofort mit einem Weihnachtsrabatt von zehn Prozent bestellt werden.
 
Wiesberger gewann in diesem Jahr drei Turniere auf der European Tour, dies war ihm noch nie zuvor gelungen. Zwei der drei Siege – bei der Scottish Open und der Italian Open – glückten dem 34-Jährigen bei prestigeträchtigen Events der Rolex Series. Am Ende belegte Wiesbeger in der Saisonwertung, dem „Race to Dubai“, den dritten Platz – sein bisher bestes Ergebnis.
 
„Auf die BMW International Open freue ich mich immer ganz besonders. Das Turnier ist großartig organisiert und hat einfach eine besondere Atmosphäre, die wir Spieler sehr genießen und deshalb gerne nach München kommen. Dazu kommt noch die Nähe zu meinem Heimatland“, sagte der Österreicher, der in der Weltrangliste derzeit auf Rang 21 geführt wird. „Ich freue mich darauf, im Juni wieder bei der BMW International Open abzuschlagen und auf zahlreiche Besucher aus Österreich und Deutschland.“
 
Der Vorverkauf beginnt am 28. November auf www.bmw-golfsport.com/tickets mit einem Weihnachtsrabatt von zehn Prozent auf bis zu vier reguläre Eintrittskarten oder Fairway Club Tickets. Das Angebot gilt bis zum 26. Dezember 2019, 23:59 Uhr.
Um sich den Rabatt zu sichern, muss bei der Online-Bestellung im Feld „Aktionscode“ der Code: „BIRDIE2019“ eingegeben werden.

 
Am Turnier-Dienstag (23. Juni, Trainingsrunden) und -Mittwoch (24. Juni, Pro-Am) ist der Eintritt frei, für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahren sogar an allen Tagen. Alle Besucher, die am „Bayerischen Tag“ (Donnerstag, 25. Juni) Tracht (Lederhose oder Dirndl) tragen, bekommen ebenfalls freien Eintritt.
 
Tageskarten kosten 15 Euro (Donnerstag oder Freitag), am Wochenende je 30 Euro. Die Dauerkarte für alle Turniertage ist für 75 Euro erhältlich. VIP-Tickets für den Fairway Club gibt es zum Preis von 275 Euro (Donnerstag oder Freitag), 375 Euro (Samstag oder Sonntag) und 1.040 Euro (Dauerkarte Donnerstag bis Sonntag). Alle genannten Preise verstehen sich ohne Weihnachtsrabatt.
 
Im Eintrittspreis inbegriffen ist ein kostenloser Bus-Shuttleservice zwischen dem S-Bahnhof Ismaning und dem Golfclub München Eichenried (Donnerstag bis Sonntag) sowie – sofern es die Witterung erlaubt – kostenloses Parken am Turniergelände.

Quelle: BMW AG